Upstalsboom Systemaufstellungen

Die Upstalboom Werkstatt - Gemeinsam mit dir möchten wir deinen persönlichen Weg zu mehr Sinn und Potentialentfaltung in deinem Leben finden und dich auf diesem begleiten.

 Zurück Zur Übersicht

Upstalsboom Systemaufstellungen

Bei Upstalsboom setzen wir uns seit Jahren für sinn- und menschenorientiertes Arbeiten ein. Der Sinn unseres Unternehmens liegt darin, Menschen zu stärken. Im Rahmen unseres Kulturwandels entwickeln wir unser Führungsbewusstsein und unser Handwerkzeug kontinuierlich weiter.

Neben den zahlreichen Angeboten in unserem Unternehmen, die sich schwerpunktmäßig auf die Persönlichkeitsentwicklung beziehen, bauen wir mit Systemaufstellungen unsere Methoden- und Systemkompetenz aus. Wir sind uns bewusst, dass sich jede Handlung auf vielfältige Weise auf das Gesamtsystem auswirkt. Systeme werden als eine Gruppe von Elementen verstanden, zwischen denen Beziehungen und Wechselwirkungen bestehen, die nach außen abgegrenzt sind und ständig neu ausgehandelt und konstruiert werden. Systeme entwickeln eine eigene Dynamik. Wir sind davon überzeugt, dass Unternehmen langfristig überlebensfähig sind und gegenüber Krisen resilienter werden, wenn die Unternehmer systemische Zusammenhänge begreifen und ihre Wechselwirkungen erfassen.
 

Wir nutzen bei unserer Organisationsentwicklung bzw. persönlichen Entwicklung Systemaufstellungen als bildgebendes, unmittelbar erlebbares und lösungsorientiertes Verfahren. Die Systemaufstellung ergänzt die bisher bekannten und von uns angebotenen Methoden des Coachings, des Trainings und der Beratung. Die Methode ist vielfach wissenschaftlich überprüft und inzwischen weltweit verbreitet. Systemaufstellungen machen etwas Alltägliches, Ungreifbares sichtbar, hörbar, fühlbar und damit für das menschliche Bewusstsein zugänglich. Sie schaffen Klarheit und ermöglichen nachhaltige Lösungsansätze. Systemaufstellungen sind ein Weg, um unmittelbar Informationen zu einer Situation oder einer Problemstellung zu erhalten.

• Du stehst vor einer herausfordernden beruflichen Situation, aus der du derzeit nicht herausfindest und aufgrund der Komplexität den Zugang zu deinen eigenen Potenzialen verloren hast.

• Du hast im beruflichen oder privaten Kontext mehrere Handlungsoptionen und möchtest diese in ihren Auswirkungen überprüfen.

• Du leitest ein Team bzw. mehrere Unternehmensbereiche. Du nimmst wahr, dass vermutlich ungelöste, ggf. nicht sichtbare Konflikte die Teamprozesse behindern. Du möchtest analysieren, welchen Beitrag du leisten kannst, damit die Teams wieder in ihre Kraft kommen.

• Du übernimmst eine neue Führungsaufgabe in dem bestehenden Unternehmen oder in einem neuen Unternehmen. Du möchtest dir einen Überblick darüber verschaffen, wie die Teammitglieder zueinanderstehen.

• Zielfindungsprozessen
• Entscheidungsprozessen
• Konfliktlösungen
• Teamentwicklungen
• Neuorientierungsprozessen

Ein Teilnehmer bringt sein Anliegen als Frage ein. Der Aufstellungsleiter arbeitet mit dem fragenden Teilnehmer die relevanten Systemelemente heraus. Für jedes benannte Systemelement werden aus dem Teilnehmerkreis Repräsentanten ausgewählt. Der fragende Teilnehmer positioniert die Repräsentanten im Raum im Sinn von Nähe/Distanz, Zu- oder Abgewandtsein, Blickrichtung; er stellt sein inneres Bild eines Systems wortlos auf. Der Aufstellungsleiter befragt die Repräsentanten in Bezug auf ihre Empfindungen auf ihren Plätzen. Die Prozessarbeit zu einem (vorläufigen) Abschlussbild umfasst unter Anleitung des Aufstellungsleiters verschiedene Schritte, in denen entweder die Repräsentanten einen für sie besseren Platz eigenständig suchen und/oder unterstützende Kräfte und Ressourcen in Form von weiteren Repräsentanten das Bild ergänzen. Zum Schluss der Prozessarbeit wird der fragende Teilnehmer eingeladen, sich in das neu entstandene Bild zu stellen, um zu spüren, wie es sich in der Innenperspektive anfühlt, um die einzelnen Prozessschritte nachzuvollziehen und körperlich zu verankern. Das Abschlussbild macht dem fragenden Teilnehmer „blinde Flecken“ sichtbar und eröffnet ihm dadurch neue Handlungsspielräume.

In einem Tages-Kurs können in einer offenen Gruppe von 12 bis 14 Personen je nach Komplexität des eingebrachten Themas ca. 5 bis 6 Teilnehmer ihre Anliegen bearbeiten. Jeder Teilnehmer kann mehrmals als Repräsentant zur Verfügung stehen und somit seine Wahrnehmung/Intuition schulen. Unerfahrene können sich als Beobachter mit der Methode vertraut machen.

Der Kurs wird als Tageskurs sowie als 2 ½ Tage-Kurs für eine Gruppenstärke von maximal 14 Personen angeboten.

 

Solltest du Fragen haben, melde dich gerne bei uns:

Deine Ansprechpartner:
Jeannette Dedow, Anerkannte Systemaufstellerin (DGfS)
Mirco Hitzigrath, in Ausbildung

 

ZUR ANMELDUNG
 

Unsere Aufsteller werden bei unserem Partner Team Benedikt ausgebildet, und über die Deutsche Gesellschaft für Systemaufstellungen zertifiziert.